Zurück

Claudia Geiger

MOL CLASSIC
Perlen, weiß,
flexibler Halsschmuck,
Material: Süsswasser Perlen
PERL,
Ohrschmuck:
Material: 750/ Gelbgold
mit Tahiti Perlen oder Südsee Perlen
MOL BUNT
flexibler Halsschmuck,
Material: Süsswasser Perlen mit Edelsteinen
FLORE RUND,
flexibler Halsschmuck,
Material: 935/ Silber, Edelstahl
PERL,
Ohrschmuck
Material: Edelstahl mit Tahiti Perlen

"Schmuck ist für mich Lebendigkeit und Veränderung. Lebendigkeit spürt man in der Bewegung, an der Freude am Machen und Tragen.

Gestalterische Feinheit und Leichtigkeit zeichnen meinen Stil. In meinem Schmuck zeigt sich ein Charme von Luxus, der spielerisch die Weiblichkeit untermalt, wobei der Anspruch an Qualität und Design wesentlich ist. Gelingt es mir, einem "Klassiker" wie der einfachen Perlenkette, ein neues offenes Gesicht zu geben, habe ich mit dem MOL Halsschmuck eine Veränderung geschaffen, die weiter getragen wird. Design bedeutet für mich auch die Qualität und der Anspruch an Beständigkeit."

Claudia Geiger

1968geboren in Freiburg i. Breisgau
1988-92Ausbildung zur Goldschmiedin in Freiburg;
anschließend Stages bei Atelier Uwe Berger (Radolfzell) und Beatrice Rossi (heute Zürich)
1992/93EU -Stipendium (Besancon und Srasbourg)
1993-96Mitarbeiterin im Atelier Michael ZOBEL (Konstanz)
1996Studienbeginn Schmuck- und Gerätedesign an der Hochschule für Gestaltung Pforzheim
1998Leonardo da Vinci Stipendium für Praxissemester in Paris
2000Diplom an der HFG Pforzheim
seit 2000freischaffende Designerin
2001Gründung JUNI Schmuck
seit 2009Design für die Firma GELLNER Pinach

Ausstellungen & Anderes:

1993/94Projekte an der Art Décorative, Strasbourg, Frankreich.
1997Variation K.U.N.S.T Stuttgart/ Bad Cannstatt.
2000international graduate exhibition, Galerie MARZÈE, Nijmegen NL.
Dt. Goldschmiedehaus Hanau.
2001Galerie Grosche, Castrop Rauxel.
Seminare und Ausstellung Galerie ILIOS, Korfu, Griechenland.
Mitorganisation Schmucksymposium >Zimmerhof<, Bad Rappenau.
Galerie Rheingold, Andrea Huppers, Köln.
Kunstparcours, Museum Nordschwarzwald, Neuenbürg.
>Temporäre Schmuckstation<, erste Ausstellung mit JUNI von Michael Bischoff in Iserlohn.
Frühjahrsausstellung Galerie Rheingold, Köln.
Kath Libbert, Bradford, UK.
2002Galerie Schmidl & Wurm, Ravensburg.
ART VIENNA, Wien mit Galerie MOHA.
Mitorganisation und Ausstellung >Vorstellungen< K&J - Haus, Pforzheim.
2003Schmuckraum Stefanie Jerxen, Hannover
Galerie ORFEO, Köln.
Contemporary Art Centre, Lilly Zeligman, Laren, NL.
Klaus Kaufhold, Schmuck + Form, Köln.
Galerie Spandow, Berlin.
2004Christoph Contius in Solingen.
DIANA PORTER, Contemporary Jewellery, Bristol, UK.
Contemporary Art Centre, Lilly Zeligman, Laren NL.
Galerie ROSENHAUER , Göttingen.
2005Galerie Mei Lee Brüssel, Belgien.
ISABELLA HUND München.
Ronald Krick Bonn
Galerie JUNGBLUT in Louxembourg, LUX.
2006Barbara Schulte - Hengesbach Düsseldorf.
SCHMUCKCONCEPTE Karlsruhe.
Ausstellung im neuen GALERIEHAUS GROSCHE Castrop - Rauxel.
Schmuckgalerie SCHMUCK MUSEUM Pforzheim.
2007Galerie TITANBLAU in Dresden.
Sommer Cocktail, SCHMUCK+FORM Köln
STUDIO VINCENT Minneapolis, USA.
Eröffnung Galerie für Schmuck, Natascha Reichel, Pforzheim.
2008AURA in York UK, Pamela Dickinson.
JUNI und Schmuckmuseum repräsentieren Region, Ludwigsburg.
2008 Galerie Treykorn, Berlin
2008 Studio Vincent, Minneapolis, USA
2009 Galeriehaus Grosche, Castrop-Rauxel
2009 Aaron Faber Gallery, New York, USA
2010 Galerie Isabella Hund, München
2011 Wolfgang Piel, Reutlingen
2012 Eva Maisch, Würzburg
2013 Aus Sommer wird Schmuck, bei Th. Blume in Hildesheim
2013 zur 100 sten Ausstellung der Galerie Spandow in Berlin
2014 expo - bei Jungblut in Luxemburg
2014 Einladung zum Dialog organisiert von Wolfgang Piel im Heimatmuseum Reutlingen

Messen

2002-142002 - 2014 INHORGENTA München
2003Internationale Uhren- und Schmuckmesse Basel, Schweiz.

Stipendien und Preise

1987Europäischer Wettbewerb für Kunst.
1992/93EG - Förderpreis Stipendium, Europäisches Austauschprogramm.
1998Leonardo da Vinci - Stipendium für Praxissemester im Ausland (Frankreich, Paris).
2000Nachwuchs- Förderwettbewerb Dt. Goldschmiedehaus Hanau, der Bertha Heraeus und Kathinka Platzhoff Stiftung, Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V.
2014 2ter Platz beim Perlen Grand Prix Meth Media Verlag